Marienstift Arnstadt stellt Bauantrag für Medizinisches Versorgungszentrum

Das Marienstift Arnstadt hat bei der Stadtverwaltung Arnstadt den Bauantrag für ein neues Medizinisches Versorgungszentrum (MVZ) gestellt. Der Neubau soll anstelle der 2014 abgerissenen alten Klinik entstehen. 4,5 Millionen Euro werden investiert.

„Der Bauantrag liegt bei der Stadt zur Prüfung“, sagt Petra Hegt, Kaufmännische Direktorin des Marienstifts. „Abhängig davon, wann uns der Bescheid zugeht, können wir beginnen – möglichst noch im ersten Halbjahr 2017.“ Aktuell ist das MVZ recht beengt in der Karolinenstraße eingemietet. „Mit dem Neubau schaffen wir ein modernes Medizinisches Versorgungszentrum zum Wohle der Patienten“, so Petra Hegt.

Auf drei Etagen sollen Praxisräume für drei Orthopäden und einen Hautarzt entstehen. „Zudem würden wir uns wünschen, dass noch ein Internist und ein Psychologe einziehen“, ergänzt Pfarrer Andreas Müller, Direktor des Marienstifts. Auch einige Mieter aus dem Gebäude der Fachklinik für Orthopädie haben sich bereits für einen Umzug in den Neubau angemeldet: Der Orthopädietechniker BOS und die orthopädische Praxis von Dr. med. Jens Thiel werden hier ein neues Domizil finden.

Insgesamt umfasst der Flachbau, der sich optisch dem Erscheinungsbild der Klinik anpassen wird, über drei Etagen knapp 1.700 Quadratmeter Fläche. „Aktuell beenden wir die Feinplanung“, sagt Petra Hegt. Für Herbst 2018 ist die Inbetriebnahme angesetzt.

Auf der Brachfläche rechts soll das neue MVZ entstehen. Foto: Jan Kobel2017_Marienstift_Arnstadt_1895 mod.