Ein Jahr MVZ unter neuer Regie

ARNSTADT – Das Medizinische Versorgungszentrum des Marienstifts Arnstadt feiert ein kleines Jubiläum: Vor einem Jahr übernahm ein neues Orthopäden-Team die Praxis in der Karolinenstraße. „Den Übergang vom alteingesessenen Team zur neuen Besetzung haben Ärzte wie Schwestern sehr gut gemeistert“, sagt Petra Hegt, Geschäftsführerin des MVZ.

„Die Patienten haben uns gut angenommen, wir konnten den Patientenstamm sogar erweitern“, ergänzt Thomas Heß, Ärztlicher Leiter des MVZ. Auch die angespannte Situation bei den Terminvergaben habe man dank des Angebots der Online-Termine entspannen können.

„Ich denke, dass man von einer sehr guten und kollegialen Zusammenarbeit mit allen Ärzten der Region sprechen kann“, sagt Facharzt Heß. „Besonders eng arbeiten wir mit den orthopädischen Kollegen des Marienstiftes zusammen, zumal sowohl Herr End, Dr. med. Braunke als auch ich dort operativ tätig sind.“ Neue Geräte wie die Stoßwelle wurden angeschafft, die bei Entzündungen, Verkalkungen oder Reizzuständen an Sehnen und Muskeln angewendet werden kann. „Die Therapie kommt bevorzugt bei Fersenschmerzen, einer Kalkschulter, einem Tennis-Ellenbogen oder bei muskulären Verspannungen im Bereich der Wirbelsäule zum Einsatz und ist praktisch nebenwirkungsfrei“, so Heß. Nachteil: „Die Stoßwellen-Therapie muss mehrfach, zumeist im wöchentlichen Abstand, ausgeführt werden und ist in der Regel eine Selbstzahler-Leistung.“

Das MVZ umfasst am Standort Karolinenstraße zudem eine Hautarztpraxis sowie je eine weitere orthopädische Praxis in Arnstadt und Ilmenau. Letztere existiert ebenfalls seit einem Jahr.

Stillstand ist im MVZ nicht vorgesehen: Das Marienstift plant einen Neubau in der Wachsenburgallee, in den 2018 das MVZ einziehen soll. „Wir freuen uns schon auf die verbesserten Räumlichkeiten, die uns dort erwarten“, so Heß.